Tel. +49 (0) 30 / 78 95 74 77|kontakt@happy-science.de

Das Christentum gegen den Islam (Teil 1)

Warum nimmt der Krieg gegen den Terror kein Ende? Wollen die Götter Krieg?
Der arabische Frühling begann im Januar 2011 in Tunesien. US-Präsident Barack Obama bezeichnete den Aufstand im Mai des Jahres als „historische Chance“ für die USA, „die Welt so zu gestalten, wie es sein sollte.“ Der Aufstand hat zum Sturz von mehreren Diktatoren geführt, in Tunesien von Zine el-Abidine Ben Ali, in Ägypten von Hosni Mubarak und in Libyen von Muammar al-Gaddafi. Doch die Sicherheitslage ist heute alles andere als stabil.
Im September 2012 starb der US-Botschafter in Libyen. Sein Konsulat in Benghazi war von islamistischen Milizen angegriffen worden. Die Muslime empörte ein Film, der ihrer Ansicht nach den Propheten Mohammed beleidigt. In Syrien kämpft eine Dschihad-Gruppe gegen das Assad-Regime. In Algerien schockte Anfang 2013 ein schwerer islamistischer Angriff die Welt. Der Krieg gegen den Terror ist offenbar noch lange nicht zuende.
Terroranschläge und Einsätze die Attentäter beflecken das erste Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts. Eine Lösung für den Konflikt zwischen der christlichen und der islamischen Zivilisationen, der im Zentrum der Feindseligkeiten steht, ist noch nicht gefunden worden. Wie kann der notwendige Paradigmenwechsel aussehen und welche Rolle vermag Japan bei der Überwindung des Konflikts zu spielen?

TEIL 1 – Warum gibt es kein Ende des Krieges gegen den Terrorismus?
Die Menschen neigen dazu, auf Dinge, die sie rational nicht verstehen, mit Hass zu reagieren. Das lässt sich in der westlichen Gesellschaft gut beobachten. Dort nehmen negative Gefühle gegenüber Muslimen zu, weil den Westler der Islam unverständlich bleibt. Das hat mit dem unterschiedlichen Gottesverständnis von Christen und Muslimen zu tun. In dieser Sonderreihe liefern wir Hintergrundinformationen, die das Verständnis fördern und zu einer Partnerschaft führen können.
Jüdische und christliche Gesellschaft gegen die der islamische Welt
Die wichtigsten Auslöser für […]

von |April 13th, 2013|Politik, Religion, Wirtschaft|Kommentare deaktiviert für Das Christentum gegen den Islam (Teil 1)
  • Permalink Gallery

    Tabu-Thema Patriotismus: Nur ein selbstbewusstes Deutschland kann einen Beitrag zur Verteidigung leisten

Tabu-Thema Patriotismus: Nur ein selbstbewusstes Deutschland kann einen Beitrag zur Verteidigung leisten

Die deutsche Wirtschaft ist trotz der Finanzkrise in Europa widerstandsfähig. Während viele Mitgliedsstaaten der Europäischen Union mit Problemen wie Arbeitslosigkeit und Haushaltsdefizit kämpfen, liegt Deutschlands Arbeitslosenquote noch bei etwa fünf Prozent. Doch das Land ist mit seinem wirtschaftlichen Erfolg innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums weitgehend allein. Einige europäische Staaten sind Deutschland gegenüber kritisch eingestellt. Sie empfinden eine gewisse „Arroganz“ Deutschlands. Hinter diesem Vorwurf steckt Angst über die mögliche Rückkehr eines aggressiven Deutschlands wie einst unter den Nazis.
Die Titelseite vom 3. August 2012 von Il Giornale, einer italienischen Zeitung, ist ein gutes Beispiel für eine solche Kritik. Das Papier veröffentlichte ein Bild von der deutschen Kanzlerin Angela Merkel mit erhobener rechter Hand und der Überschrift „Viertes Reich.“ Es sah so aus, als würde sie gerade einen Hitlergruß machen. Der Artikel kritisiert Deutschland für seine Dominanz in Europa. Es habe in der Währungsunion die Oberhand.
Die gleiche Art tiefer Besorgnis besteht auch innerhalb Deutschlands. Die deutsche Nachkriegsgesellschaft hat Patriotismus wegen der Erinnerungen an das nationalsozialistische Regime lange als ein Tabu-Thema betrachtet.
In der UEFA-Fußball-Europapokalmeisterschaft 2012 schaffte es Deutschland zum ersten Mal ins Halbfinale, seit es die Meisterschaft 1996 gewann. Als viele Fans mit deutschen Nationalflaggen in ihren Händen durch die Straßen zogen und ihre Freude zum Ausdruck brachten, störte dies einige öffentliche Medien. Die ZEIT, eine deutsche Wochenzeitung, bemerkte, dass solche Fans eine „gefährliche Liebe für Deutschland“ hätten. Ein Gefühl der Schuld über Deutschlands Vergangenheit hat die Führungspersönlichkeiten der Nachkriegszeit gezwungen, sich wiederholt zu entschuldigen. Eine symbolische Szene fand statt, als Bundeskanzler Willy Brandt während einer Gedenkfeier des Warschauer Gettos in Polen im Jahre 1969 auf dem Boden niederkniete, um sich für den Holocaust zu entschuldigen.
Bundespräsident Richard von Weizsäcker stellte in seiner Rede im Jahr 1985 ebenfalls […]

von |April 11th, 2013|Politik, Religion, Wirtschaft|Kommentare deaktiviert für Tabu-Thema Patriotismus: Nur ein selbstbewusstes Deutschland kann einen Beitrag zur Verteidigung leisten

Ist Geburtenkontrolle gegen den Willen Gottes? (Teil 2)

Auf den Philippinen ist am 17. Januar 2013 ein Gesetz zur Geburtenkontrolle in Kraft getreten. Die römisch-katholische Kirche leistete dagegen Widerstand, da das Gesetz die staatliche Finanzierung für Verhütungsmittel und Sexualerziehung in den Schulen vorsieht.

Das Gesetz verschafft den ärmsten Frauen des Landes Zugang zu Antibabypillen und anderen Verhütungsmitteln. Bisher sorgten die örtlichen Verwaltungen und die Vertreter der Kirche dafür, dass so Verhütungsmittel selbst in Gesundheitszentren und Kliniken nicht zugänglich waren.

Um zu verstehen, warum Empfängnisverhütung aus Sicht von Happy Science erlaubt ist, aber Abtreibung nicht, müssen wir die spirituelle Bedeutung einer Schwangerschaft erkennen, einschließlich der Folgen, die durch Abtreibungen verursacht werden.

Es folgt eine Frage-und-Antwort-Sitzung mit Meister Ryuho Okawa, die einige grundlegende Antworten zu diesem Thema gibt.

Frage 2: Was muss ich wissen, wenn ich ein Kind haben möchte?
Meister Ryuho Okawa: Kinder werden geboren, weil sie planen zu leben. Lassen Sie mich das erklären. Der Körper eines Kindes mag klein sein, aber es wohnt in ihm eine ausgewachsene Seele. Natürlich haben die Seelen von Eltern und Kindern eine bestimmte Verbindung, aber als Seelen sind sie getrennte Einheiten. Es ist wichtig, dass Sie diese Tatsache anerkennen. Kinder planen ihre Inkarnation und wollen deshalb auch zur Welt kommen. Vermeiden Sie daher bitte, wenn möglich, eine Abtreibung.
Die Seele tritt nach dem dritten Monat der Schwangerschaft in den Körper des Fötus ein. Die Seele will sich durch das Leben auf der Erde zum Glänzen bringen. Eine Abtreibung würde diese ehrenvolle Absicht zerstören. In einigen Fällen gelingt es Seelen, die Opfer einer Abtreibung geworden sind, nicht, ihren Weg zurück in die andere Welt zu finden. Sie treiben ziellos umher. Wenn sie schließlich doch noch den Weg zurück finden, dauert es bis zu 20 Jahre, bis sie zu ihrer ursprünglichen Form zurückgefunden […]

von |April 5th, 2013|Gesundheit, Politik, Religion|Kommentare deaktiviert für Ist Geburtenkontrolle gegen den Willen Gottes? (Teil 2)

Lassen Sie uns die Krisen in Japan, den USA und Europa im Jahr 2013 überwinden

Wenn die Dinge weiterlaufen wie bisher, dann wird Amerikas jährlicher Verteidigungsetat von 740 Milliarden US-Dollar Einschnitte hinnehmen müssen. Die USA wollen zwei Flugzeugträger-Flotten in den Ruhestand schicken und ihre Luftwaffe um ein Drittel reduzieren. Darüber hinaus plant die Regierung die Kürzung des Etats für die Wartung der Atomwaffen. Der Plan des US-Außenministeriums, Asien zum Dreh- und Angelpunkt ihrer Politik zu machen und den Einfluss Chinas einzudämmen, ist damit hinfällig.
China steigt zur weltweit führenden Militärmacht auf

China entwickelt sich derzeit blendend. Viel Geld fließt in die Aufrüstung. Generalsekretär Xi Jinping sagte kürzlich bei einem Militärbesuch: „Siegreich zu kämpfen, ist das Ziel einer starken Armee.“ Zwei Tage danach drangen chinesische Militärflugzeuge in den Luftraum der japanischen Senkaku-Inseln ein. Es gibt Prognosen, wonach China im Hinblick auf die Kaufkraft Amerika im Jahr 2016 überholen wird. Demnach werden die Chinesen in den 2020er Jahren die weltweit größte Militärmacht sein.

Amerika ist in keiner guten Verfassung. Vor Kurzem räumte einer der eigenen Geheimdienste die geschwächte Lage des Landes ein (siehe der NIC Global Trends 2030): „Bis 2030 wird der Aufstieg von Nationen wie China die Ära beenden, in der Amerika die einzige Supermacht war. “
Ein Szenario, in dem Japan, die USA und Europa wegen der Lasten der Sozialversicherung zurückfallen
Die Ursache für Amerikas Finanzkrise und für die Verschuldung von Staaten wie Griechenland sind die steigenden Kosten der sozialen Sicherheitssysteme. In der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts werden Amerikas Ausgaben für das Rentenprogramm die Hälfte der nationalen Finanzen verschlingen. Griechische Bürger protestieren weiterhin gegen Rentenkürzungen. In Japan hing der Anstieg des Haushaltsdefizits mit Forderungen der Bürger zusammen, die höhere Renten und mehr Gesundheitsleistungen forderten. Amerika, Europa und Japan verwöhnen das Volk und werfen mit Geld um sich. Man kann aber nicht mehr ausgeben, als […]

von |März 13th, 2013|Politik, Religion, Wirtschaft|Kommentare deaktiviert für Lassen Sie uns die Krisen in Japan, den USA und Europa im Jahr 2013 überwinden
  • Permalink Gallery

    Wie die Menschen katholischer Nationen wirtschaftlichen Erfolg erlangen können (Teil 2)

Wie die Menschen katholischer Nationen wirtschaftlichen Erfolg erlangen können (Teil 2)

Frage:

Ich habe eine Frage über den Katholizismus auf den Philippinen. Gegenwärtig sind viele asiatische Länder wirtschaftlich erfolgreich, mit Ausnahme der Philippinen, die immer noch arm sind. Es wird gesagt, dass dieses Problem mit ihrem Glauben des Katholizismus zu tun hat. Bitte teilen Sie uns einen Weg oder eine Methode mit, wie die Menschen auf den Philippinen über die traditionelle katholische Lehre hinauswachsen und wirtschaftlichen Erfolg mit dem Glauben harmonisieren können. Vielen Dank.

3. Japan und die Philippinen müssen freundschaftliche Beziehungen wiederherzustellen

Drittens möchte ich einen Punkt in Bezug auf den Zweiten Weltkrieg diskutieren. Das philippinische Volk war das Erste, welches das Elend der außer Kontrolle geratenen Truppen MacArthurs erleben musste, nachdem sie von der japanischen Armee geschlagen wurden. Später kehrte General MacArthur auf die Philippinen zurück und vertrieb die japanische Armee. Leider verpassten sie die Chance, unabhängig zu werden.

Die Japaner waren nicht böse, und sie bildeten keine böse Armee. Etwa 70 % der Japaner wollten die asiatischen Länder dabei unterstützen, unabhängig zu werden. Aufgrund der heiligen Opfer der japanischen Armee wurden Indien, Malaysia, Singapur und andere Länder unabhängig. Nur die Filipinos verloren damals ihre Chance, unabhängig zu werden. Sie betrachteten die Vereinigten Staaten von Amerika als sehr stark und dachten, dass die gelbhäutigen Menschen schwächer als die weißen Leute waren. Der schlechte Einfluss ihrer Kultur prägte diese Vorstellung von sich selbst.

Ich hoffe, dass das philippinische Volk ein gutes Verhältnis zu den Japanern anstrebt, aber die Menschen in Japan neigen dazu, sich den Filipinos gegenüber gleichgültig zu verhalten. Wir müssen also unsere Freundschaft erneuern und zusammenarbeiten, um ihre Wirtschaft und die politischen Strukturen ihrer Regierung zu entwickeln.

4. Wir müssen unsere Stärken zusammenführen und uns gegen Chinas Expansionismus wehren

Ich hoffe, dass die Inder, Nepalesen, Filipinos und Australier […]

von |März 9th, 2013|Politik, Religion, Wirtschaft|Kommentare deaktiviert für Wie die Menschen katholischer Nationen wirtschaftlichen Erfolg erlangen können (Teil 2)

Die Wahrheit hinter der algerischen Geiselkrise (Teil 2)

Haben die islamischen Extremisten recht? Bin Landens Geist spricht über die Wahrheit hinter der algerischen Geiselnahme

Bin Laden plant, führende Persönlichkeiten aus verschiedenen Nationen zu ermorden

Die Volksrepublik China arbeitet eng mit den islamischen Extremisten zusammen und stellt ihnen Waffen zur Verfügung. Das hat Osama Bin Laden, der von den Amerikanern getötete Mastermind hinter den Anschlägen vom 11. September 2001, Meister Okawa mitgeteilt. Bin Laden fügte hinzu, dass China gemeinsam mit Al-Qaida den Westen besiegen wolle. Die Kooperation reiche bis in die geistige Welt. Die Chinesen haben laut Bin Laden gegenüber den Islamisten erklärt, dass der Westen böse Dinge getan habe. Die kolonisierten Länder, darunter China, seien bis heute gezeichnet. Japan und der Westen würden von Dämonen bevölkert. Nur gemeinsam könne man sich gegen weitere Invasionen schützen.

Bin Laden: „Da die islamische Welt und China zusammen etwa die Hälfte der Weltbevölkerung ausmachen, denke ich, dass wir gemeinsam dem Westen angemessen entgegentreten können.“

Der Islamist kündigte weitere Terrorakte an: „Als Erstes werden wir den amerikanischen Präsidenten Barack Obama ermorden.“ Er sprach von Präsident Obamas Vater, der 1982 bei einem Autounfall starb und ein Moslem war. Der Vater werde derzeit in der geistigen Welt von Islamisten als Geisel gehalten. Sie hätten ihn angekettet und folterten ihn jeden Tag mit heißen Fackeln. So rächten sie sich an dem Leid, dass der Sohn den Muslimen antue.

Der „Wind der Freiheit“ muss auch in China und der islamischen Welt wehen

Nach Einschätzung von Meister Okawa erkennt Bin Ladens Geist möglicherweise nicht, dass er sich in der Hölle befindet. Nach Abschluss des Gesprächs mit dem Geist sagte der Meister: „Die islamische Welt muss Individualismus entwickeln. Das gilt auch für China. Beide Weltregionen müssen aus eigener Kraft frei werden. Der Einzelne muss dort die Chance bekommen, durch […]

von |März 7th, 2013|Politik, Religion|Kommentare deaktiviert für Die Wahrheit hinter der algerischen Geiselkrise (Teil 2)

Ist Geburtenkontrolle gegen den Willen Gottes? (Teil 1)

—Die spirituelle Wahrheit über Schwangerschaften und Abtreibungen—

 

Auf den Philippinen ist am 17. Januar 2013 ein Gesetz zur Geburtenkontrolle in Kraft getreten. Das hat das Parlament im Dezember  2012 beschlossen. Die römisch-katholische Kirche leistete dagegen starken Widerstand, da das Gesetz die staatliche Finanzierung für Verhütungsmittel und Sexualerziehung in den Schulen vorsieht.

Dieses Gesetz verschafft den ärmsten Frauen des Landes Zugang zu Antibabypillen und anderen Verhütungsmitteln. Bisher sorgten die örtlichen Verwaltungen und die Vertreter der Kirche dafür, dass so Verhütungsmittel selbst in Gesundheitszentren und Kliniken nicht zugänglich waren.

Aufgrund der hohen Geburtenraten in dem armen Land, in dem 80 Prozent der Bevölkerung katholisch sind, erklärte die Aquino-Regierung immer wieder, dass dieses Gesetz sich eher auf Probleme wie Armut, Frauenrechte, Müttersterblichkeit und Überbevölkerung als auf die Geburtenkontrolle bezieht.

Gegner des Gesetzes, wie die mächtigen Mitglieder der katholischen Bischofskonferenz, sagen, dass Empfängnisverhütung der Abtreibung  ähnelt. Um zu wissen, warum Empfängnisverhütung aus Sicht von Happy Science erlaubt ist, aber  Abtreibung nicht, müssen wir die spirituelle Bedeutung einer Schwangerschaft verstehen, einschließlich der Folgen, die durch Abtreibungen verursacht werden.

Es folgt eine Frage-und-Antwort-Sitzung mit Meister Ryuho Okawa, die einige grundlegende Antworten zu diesem Thema gibt. Der folgende Abschnitt stellt allerdings nur einen kleinen Teil von Meister Okawas Vorträgen zu diesem Thema dar. Happy Science steht im übrigen für die gleichen Familienwerte wie die  katholische Kirche.

Frage 1:

Was lehrt Happy Science zum Thema Schwangerschaft? Wie entwickelt sich das Bewusstsein des Fötus in der Zeit zwischen Empfängnis und Geburt? Wie sieht die ideale pränatale Ausbildung des Fötus aus?

Meister Ryuho Okawas Antwort:

Sich auf die Wiedergeburt auf der Erde vorbereiten

Drei Monate nachdem ein Fötus geschaffen worden ist, wird er von einer Seele bewohnt. Das geschieht am Anfang der neunten Woche der Schwangerschaft.

Bevor eine Seele auf Erden wiedergeboren wird, bereitet sie […]

von |Februar 8th, 2013|Religion|Kommentare deaktiviert für Ist Geburtenkontrolle gegen den Willen Gottes? (Teil 1)

The Liberty Zeitung (Februar / März 2013)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von |Februar 7th, 2013|Religion|Kommentare deaktiviert für The Liberty Zeitung (Februar / März 2013)

Drei einfache Schritte zur Bekämpfung von Depressionen

 

 

Mindestens 120 Millionen der insgesamt sieben Milliarden Erdbewohner leiden unter Depressionen. Wie groß das Problem ist, lässt sich an einer Maßeinheit ablesen, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entwickelt worden ist. DALYs (Disability Adjusted Life Years) erfasst Lebensjahre, die einem Menschen aufgrund eingebüßter Produktivität oder des vorzeitigen Todes verloren gegangen sind. Nach Angaben der WHO lagen Depressionen im Jahre 2000 auf Platz 4 für DALYs und werden bis 2020 voraussichtlich sogar Platz 2 erreichen. Bereits heute nehmen Depressionen bei Männern und Frauen in einem Alter zwischen 15 und 44 Platz 2 bei den Ursachen von DALYs ein.

Im November 2010 reiste Meister Ryuho Okawa von Happy Science nach Brasilien, wo er Vorträge hielt und Fragen beantwortete. Ein Zuhörer erkundigte sich, wie sich Depressionen überwinden lassen.

Meister Okawa empfahl in seiner Antwort drei Heilmethoden. Die vollständigen Ausführungen sind in Meister Okawas Buch „Erwachen zur Wahrheit“ enthalten. Der folgende Text fasst die Gedanken zusammen.

Gegen Depression kämpfen: Verwenden Sie die Kraft Ihres Geistes

Des Meisters Worte:

Der Kampf gegen Depressionen muss von der Religion angegangen werden. Die Mediziner setzen hauptsächlich auf Medikamente, um die Psyche zu stabilisieren. Sie bieten jedoch keine wirkliche Heilung.

Um Depressionen zu überwinden, müssen die Betroffenen müssen selbst Geisteskraft erzeugen. Das lässt sich auf dreifache Weise erreichen.

1. Seien Sie anderen gegenüber dankbar

Depressive Menschen sind anderen gegenüber undankbar. Sie sollten daher aufmerksam darauf achten, wann und wo Ihnen andere Menschen helfen. So viele Menschen unterstützen Sie! Das ermöglicht Ihnen bereits heute ein Leben in Hülle und Fülle. Dafür sollten Sie „Danke“ sagen.

2. Seien Sie sich bewusst, dass Sie ein Kind Gottes sind

Ich ermutige die Menschen normalerweise zur Praxis der Selbstreflexion. Sie würde depressive Menschen jedoch in noch tiefere Niedergeschlagenheit führen. Daher sollten Sie sich zunächst einmal nur klarmachen, dass […]

von |Februar 3rd, 2013|Religion|Kommentare deaktiviert für Drei einfache Schritte zur Bekämpfung von Depressionen

Wie die Menschen katholischer Nationen wirtschaftlichen Erfolg erlangen können (Teil 2)

 

Frage: Viele asiatische Länder sind wirtschaftlich erfolgreich. Eine Ausnahme bilden die Philippinen. Manche erklären sich das mit dem Katholizismus, der dort die vorherrschende Religion ist. Wie können die Filipinos ihre Armut überwinden?

Meister Ryuho Okawas Antwort (Teil 2):

3. Japan und die Philippinen müssen wieder freundschaftliche Beziehungen pflegen

Die Japaner, die von 1942 bis 1945 die Philippinen besetzt hielten, waren nicht böse. Etwa 70 Prozent der japanischen Soldaten wollten während des Krieges den asiatischen Länder bei der Erlangung der Selbstständigkeit helfen. Tatsächlich gelang es den Menschen in Indien, Malaysia, Singapur und anderen Ländern sich aufgrund der heiligen Opfer der japanischen Armee zu befreien. Nur die Filipinos schafften dies nicht, nachdem die Truppen von Brigadegeneral Douglas MacArthur die Japaner vertrieben hatten. Die Filipinos dachten, dass sie als gelbhäutige Menschen schwächer als die Weißen seien.

Ich hoffe, dass das philippinische Volk ein gutes Verhältnis zu den Japanern anstrebt. Die Japaner müssen ihr gleichgültiges Verhalten gegenüber den Filipinos überwinden. Zusammen sollten wir unsere Freundschaft erneuern und zusammenarbeiten, um die Wirtschaft und die politischen Strukturen zu entwickeln.

4. Wir müssen unsere Stärken zusammenführen und uns gegen Chinas Expansionismus wehren

Ich hoffe, dass die Inder, Nepalesen, Filipinos und Australier unsere Freunde sein wollen, sowohl politisch als auch wirtschaftlich. So können wir uns stark machen gegen Chinas Expansionismus. Die Filipinos werden erleben, dass der große Staat China sich immer mehr in die Angelegenheiten ihres kleinen Landes einmischt. Die Filipinos haben den Fehler gemacht, sich nicht um ein gutes Verhältnis zu den USA zu bemühen. Darin ähneln sie den Bewohnern von Okinawa, die sich gegen die amerikanische Futenma-Militärbasis wendeten. Auch die Filipinos wollen keine US-Soldaten in ihrem Land.

Ich als Welten-Lehrer muss mit den Chinesen schimpfen. Sie sind sehr stolz auf sich und wollen daher keine Kritik […]

von |Januar 27th, 2013|Religion|Kommentare deaktiviert für Wie die Menschen katholischer Nationen wirtschaftlichen Erfolg erlangen können (Teil 2)