Tel. +49 (0) 30 / 78 95 74 77|kontakt@happy-science.de

Vermeidung einer weiteren Weltwirtschaftskrise (Teil 1)

Überschätzen der Bedeutung der Bilanz – eine gefährliche Falle

Die Welt wird derzeit von einer erneuten großen Weltwirtschaftskrise bedroht. Der Grund: Banken, Finanzbehörden und Regierungen schrecken immer mehr davor zurück, Kredite und finanzielle Hilfen zu gewähren. Um ihren eigenen Kopf zu retten, stoppen sie den globalen Geldflusses. Wie können wir verhindern, dass die Welt in eine globale Rezession rutscht?
2013 – Ein gefährliches Jahr für Japan, die USA und Europa
Die Bilanz
Die Bilanz ist ein Werkzeug, um die finanzielle Situation eines Unternehmens, eines Haushalts oder einer anderen Wirtschaftseinheit zu beurteilen. Sie zeigt das Vermögen eines Unternehmens und wo es seine Mittel investiert hat. Die Bilanz gliedert sich in zwei Spalten, die Soll-Spalte auf der linken Seite für Vermögenswerte und die Haben-Spalte auf der rechten Seite für Verbindlichkeiten, die Schulden und Kapitalanlagen enthält. Der Name „Bilanz“ bezieht sich auf das Gleichgewicht zwischen der linken und der rechten Spalte. Wenn die Geschäfte schlecht laufen und wenig Einnahmen gemacht werden, ist es aus Sicht der einzelnen Unternehmen und Haushalte sinnvoll, Schulden abzubauen. Wenn das aber die gesamte Wirtschaft tut, stagniert der Geldfluss. Dann verschlechtert sich die Wirtschaftslage noch weiter. Volkswirte sprechen vom „Trugschluss der Verallgemeinerung“.
Eine weltweite Wirtschaftskrise zeichnet sich ab
Menschen warten in langen Schlangen auf ein kostenloses Essen. Männer in Anzügen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben, protestieren auf der Straße. Sie halten Schilder hoch, auf denen steht: „Gebt uns Arbeit!“ Andere stürmen die Banken, um ihre Ersparnisse abzuheben.
Zu solchen Szenen kam es während der großen Weltwirtschaftskrise von 1929. Die Bilder könnten schon bald wieder Realität werden. Die Weltwirtschaft bewegt sich in Richtung einer Depression. Die Situation wird immer schlimmer.
Im finanziell gebeutelten Griechenland hat die Arbeitslosigkeit eine Rate von 25 % überschritten und die Polizei musste einschreiten, als die Straßen voller […]

von |Mai 9th, 2013|Politik, Wirtschaft|Kommentare deaktiviert für Vermeidung einer weiteren Weltwirtschaftskrise (Teil 1)

Nordkorea ist kurz davor, weitere Raketen zu starten

Rettet unschuldige Nordkoreaner vor brutaler Unterdrückung
Nordkorea hat den Start seiner „Musudan“-Raketen vorbereitet. Es hat die Waffen an die Ostküste gebracht und auf Startrampen platziert. Eine Zeit lang sah es so aus, als ob Nordkorea die Raketen um den 15. April herum abfeuern würde, weil es der Jahrestag von Kim Il-Sungs Geburtstag ist, dem Gründungsvater Nordkoreas. Die Insel Guam befindet sich in Reichweite der „Musudan“. Die USA haben bereits beschlossen, ein Raketenabwehrsystem auf der Insel zu installieren.
Außerdem ließen die USA vor kurzem einen B-2-Stealth-Bomber über die koreanische Halbinsel fliegen. Sie reagierten so auf die Provokationen den Nordens, der den Waffenstillstand, zu dem es nach dem Koreakrieg (1950-1953) kam, aufgekündigt hat. Nach wie vor besteht die Möglichkeit, dass Nordkorea Südkorea angreift und, wie bereits im Jahr 2010, Inseln unter Beschuss nimmt. Wenn Südkorea militärisch reagiert und Nordkorea weitere Angriffe startet, kann einer zweiter Koreakrieg ausbrechen.
Die USA müssen wirksame Maßnahmen gegen Nordkorea ergreifen, sonst bedrohen nordkoreanische Nuklearwaffen bald das US-Festland direkt. Die US-Regierung steht vor einer schwierigen Entscheidung. Sollen die USA als Weltpolizist handeln und das menschenverachtende Regime im Norden militärisch zerschlagen oder sollen sie das Land als Atommacht offiziell anerkennen?
Happy Science ist für die militärische Option. Meister Ryuho Okawa, Gründer und CEO von Happy Science, sagt: „Amerika sollte seine göttliche Mission nicht aufgeben. Amerika sollte seinen Stolz, der Beschützer der Erde zu sein, nicht über Bord werfen. Mit Amerika geht es jetzt bergab. Dennoch ist es noch immer das stärkste Land der Welt. Also muss Amerika gegen böse Mächte kämpfen“ (Glauben Sie an ein Großes Amerika, Kapitel 1, „Der Amerikanische Geist“).
Bisher haben die USA gezögert, diesen Schritt zu gehen. Aus Angst vor einem militärischen Konflikt haben sie zusammen mit Südkorea den Norden sogar noch unterstützt. Sie […]

von |Mai 5th, 2013|Gesundheit, Politik, Religion|Kommentare deaktiviert für Nordkorea ist kurz davor, weitere Raketen zu starten
  • Permalink Gallery

    Frau Margaret Thatcher spricht vom Himmel aus über ihr Vermächtnis (Teil 2)

Frau Margaret Thatcher spricht vom Himmel aus über ihr Vermächtnis (Teil 2)

Die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher, die gerne als „Eiserne Lady“ betitelt wurde, starb am Montag, den 8. April. Frau Thatcher hat während ihrer Regierungszeit Großbritannien durch ihre entschlossene Führung transformiert.

Nur 19 Stunden nach ihrem Tod lud Master Ryuho Okawa, Gründer und CEO von Happy Science Thatchers, Thatchers Geist in die Gebetshalle des Happy Science Hauptquartiuers ein, um mit ihr über ihre Gedanken vom Himmel aus zu sprechen.

Thatchers spirituelle Botschaft hat uns wieder daran erinnert, dass sie ihr Land über mehr als ein Jahrzehnt lang mit einer unvergleichlichen Führungskraft, Überzeugung und bemerkenswerten Weitsicht lenkte, was schließlich zum Ende des Kalten Krieges beigetragen hat. Sie wandelte das Gefühl des nationalen Niedergangs und entwickelte ihr Land in eine neue und richtige Richtung.

Warum ist der Sozialismus böse?
– Weshalb haben Sie gegen die Gewerkschaften gekämpft? Warum ist der Sozialismus schlecht?

Thatcher: Faulheit. Sie lieben es, zu faulenzen.

Ich wuchs in einer Familie von nicht so hohem Status auf. Fleiß war der einzige Weg, um erfolgreich zu sein. Meine Art zu denken könnte das Vereinigte Königreich in eine reale Utopie oder ein zukunftsorientiertes Land verwandeln.

Gewerkschaften frönen gerne der Spielerei und bemühen sich nicht um Erfolg, Geld oder Ehre. Es gibt das Gesetz des Opfers. Es bedeutet, dass, wenn Sie etwas erreichen wollen, etwas Wichtiges, Ehrenhaftes, Respektables, dann müssen Sie fleißig sein und hart arbeiten und einen guten Einfluss auf die Menschen ausüben, die Ihnen folgen.

Das Gewerkschaftssystem ruiniert die Grundlagen von Großbritannien. Es wird am Ende zum Tod des Landes führen. Dies ist ein Problem der Politik und Philosophie. Das ist der Grund, warum ich „Eiserne Lady“ genannt wurde. Diese Eiserne Lady verzieh nie solcher Nachgiebigkeit oder schlechten Menschen.

– Was für eine Wirtschaftspolitik sollten die Regierungen dann ergreifen, um ihre Länder gedeihen […]

von |April 21st, 2013|Politik, Wirtschaft|Kommentare deaktiviert für Frau Margaret Thatcher spricht vom Himmel aus über ihr Vermächtnis (Teil 2)
  • Permalink Gallery

    Frau Margaret Thatcher spricht vom Himmel aus über ihr Vermächtnis (Teil 1)

Frau Margaret Thatcher spricht vom Himmel aus über ihr Vermächtnis (Teil 1)

Die „Eiserne Lady“ Margret Thatcher, Großbritanniens ehemalige Premierministerin, ist am Montag, den 8. April 2013, gestorben. Frau Thatcher hat das Land mehr als ein Jahrzehnt lang mit ihrer unvergleichlichen Führungskraft, mit Überzeugung und bemerkenswerter Weitsicht gelenkt. Sie überwand das Gefühl des nationalen Niedergangs, das in ihrem Land weit verbreitet war. Sie führte tiefgreifende Veränderungen herbei und gab Großbritannien eine neue Richtung. Zudem trug sie zum Ende des Kalten Kriegs bei.
Nur 19 Stunden nach ihrem Tod lud Master Ryuho Okawa, Gründer und Vorstandsvorsitzender von Happy Science, Thatchers Geist in die Gebetshalle des Happy Science Hauptquartiuers ein. Das ist ungewöhnlich. Sonst nimmt der Meister nur von Personen spirituelle Nachrichten auf, die bereits eine Weile tot sind und deren Geist schon in den Himmel zurückgekehrt ist. Er ruft außerdem die Schutzgeister noch lebender Personen an.
Der Grund für diese Zurückhaltung liegt darin, dass in den ersten 24 Stunden nach dem Tod Seele und Körper eines Menschen noch über die sogenannte „Silberschnur“ miteinander verbunden sind. In diesem Zustand vermag die Person ihren Tod oft noch nicht richtig zu erkennen. Meistens sagt sie nichts außer: „Ich fühle Schmerz …“ oder „Ich bin noch nicht tot“.
Auch Frau Thatcher, ein Engel des Lichts (siehe Artikel „Zwei spirituelle Geheimnisse der Eisernen Lady“), dachte zu Beginn des Interviews, dass sie noch in ihrem Krankenhausbett liegen würde. Meister Ryuho Okawa wusste um die Schwierigkeiten. Trotz dieser Herausforderung ist der Kontaktversuch zu einem beispiellosen und wunderbaren Ereignis geworden.
Frau Thatcher fand im Laufe des Gesprächs allmählich in ihre Rolle als „starke Premierministerin“ zurück. Sie richtete viele, segensreiche Botschaften an Großbritannien, die Europäische Union, China und Japan. Einige präsentieren wir nachfolgend.
Ryuho Okawa: Die ehemalige Premierministerin Margaret Thatcher starb gestern Abend um 20 Uhr. (…) Es sind nur 19 […]

von |April 20th, 2013|Politik, Wirtschaft|Kommentare deaktiviert für Frau Margaret Thatcher spricht vom Himmel aus über ihr Vermächtnis (Teil 1)

Das Christentum gegen den Islam (Teil 2)

 

Über den Versuch der USA, den Terror mit Krieg zu bekämpfen, und den großen Minderwertigkeitskomplex des Islams gegenüber dem Westen
— Wie hat sich das Verhältnis zwischen dem Westen und der islamischen Welt seit dem 11. September 2001 entwickelt?

Das Verhältnis hat sich verschlechtert. Das lässt sich leicht belegen. Im Jahr 2000 gab es zum Beispiel 14 terroristische Anschläge in Pakistan. Danach stieg diese Zahl auf konstant 600 Attentate pro Jahr. Islamistische Extremisten verübten auch in europäischen Ländern, die Amerikas Krieg gegen den Terror unterstützt haben, Anschläge, so in Spanien und Großbritannien. Aufgrund strenger Kontrollen kam es seit 9/11 in den USA selbst zu keinem massiven Terrorakt mehr. Doch die weltweit gestiegenen Sicherheitsauflagen haben ihren Preis. Sie behindern nun weltweit Handel und Wandel. Selbst in Japan überprüft die Polizei in den Hochgeschwindigkeitszügen Shinkansen das Gepäck der Passagiere.

— Warum hören die Islamisten nicht mit dem Terror auf?
Die Muslime nennen die islamische Welt auf Arabisch Dar al-Islam, was „Haus des Friedens“ bedeutet. Im Zuge des Kriegs gegen den Terror sind „Ungläubige“ in dieses „Haus“ eingedrungen. Schlimmer noch, sie nehmen bei ihren Operationen den Tod wehrloser Frauen und Kinder billigend in Kauf. Das erzeugt bei den Gläubigen starke Gefühle der Ablehnung. Die Terroristen wissen das zu nutzten. Teile der Bevölkerung unterstützen sie. Es fällt ihnen leicht, junge Männer für den Kampf zu rekrutieren.
Nach meinem Empfinden ist die Vorstellung, dass sich Terror mit Krieg bekämpfen lässt, merkwürdig. Es wäre sinnvoller, mit den Methoden der Polizei die Attentäter und ihre Hintermänner aufzuspüren, zu verhaften und vor Gericht zu stellen. So haben es die Briten bei den Anschlägen in ihrem Land gemacht. Amerikas Krieg dagegen zieht gewöhnliche Bürger in die Kämpfe hinein. Das verschlimmert die globale Situation.
Eine Gegenreaktion auf Amerikas Nahost-Politik
Die […]

von |April 16th, 2013|Politik, Religion|Kommentare deaktiviert für Das Christentum gegen den Islam (Teil 2)

Das Christentum gegen den Islam (Teil 1)

Warum nimmt der Krieg gegen den Terror kein Ende? Wollen die Götter Krieg?
Der arabische Frühling begann im Januar 2011 in Tunesien. US-Präsident Barack Obama bezeichnete den Aufstand im Mai des Jahres als „historische Chance“ für die USA, „die Welt so zu gestalten, wie es sein sollte.“ Der Aufstand hat zum Sturz von mehreren Diktatoren geführt, in Tunesien von Zine el-Abidine Ben Ali, in Ägypten von Hosni Mubarak und in Libyen von Muammar al-Gaddafi. Doch die Sicherheitslage ist heute alles andere als stabil.
Im September 2012 starb der US-Botschafter in Libyen. Sein Konsulat in Benghazi war von islamistischen Milizen angegriffen worden. Die Muslime empörte ein Film, der ihrer Ansicht nach den Propheten Mohammed beleidigt. In Syrien kämpft eine Dschihad-Gruppe gegen das Assad-Regime. In Algerien schockte Anfang 2013 ein schwerer islamistischer Angriff die Welt. Der Krieg gegen den Terror ist offenbar noch lange nicht zuende.
Terroranschläge und Einsätze die Attentäter beflecken das erste Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts. Eine Lösung für den Konflikt zwischen der christlichen und der islamischen Zivilisationen, der im Zentrum der Feindseligkeiten steht, ist noch nicht gefunden worden. Wie kann der notwendige Paradigmenwechsel aussehen und welche Rolle vermag Japan bei der Überwindung des Konflikts zu spielen?

TEIL 1 – Warum gibt es kein Ende des Krieges gegen den Terrorismus?
Die Menschen neigen dazu, auf Dinge, die sie rational nicht verstehen, mit Hass zu reagieren. Das lässt sich in der westlichen Gesellschaft gut beobachten. Dort nehmen negative Gefühle gegenüber Muslimen zu, weil den Westler der Islam unverständlich bleibt. Das hat mit dem unterschiedlichen Gottesverständnis von Christen und Muslimen zu tun. In dieser Sonderreihe liefern wir Hintergrundinformationen, die das Verständnis fördern und zu einer Partnerschaft führen können.
Jüdische und christliche Gesellschaft gegen die der islamische Welt
Die wichtigsten Auslöser für […]

von |April 13th, 2013|Politik, Religion, Wirtschaft|Kommentare deaktiviert für Das Christentum gegen den Islam (Teil 1)
  • Permalink Gallery

    Tabu-Thema Patriotismus: Nur ein selbstbewusstes Deutschland kann einen Beitrag zur Verteidigung leisten

Tabu-Thema Patriotismus: Nur ein selbstbewusstes Deutschland kann einen Beitrag zur Verteidigung leisten

Die deutsche Wirtschaft ist trotz der Finanzkrise in Europa widerstandsfähig. Während viele Mitgliedsstaaten der Europäischen Union mit Problemen wie Arbeitslosigkeit und Haushaltsdefizit kämpfen, liegt Deutschlands Arbeitslosenquote noch bei etwa fünf Prozent. Doch das Land ist mit seinem wirtschaftlichen Erfolg innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums weitgehend allein. Einige europäische Staaten sind Deutschland gegenüber kritisch eingestellt. Sie empfinden eine gewisse „Arroganz“ Deutschlands. Hinter diesem Vorwurf steckt Angst über die mögliche Rückkehr eines aggressiven Deutschlands wie einst unter den Nazis.
Die Titelseite vom 3. August 2012 von Il Giornale, einer italienischen Zeitung, ist ein gutes Beispiel für eine solche Kritik. Das Papier veröffentlichte ein Bild von der deutschen Kanzlerin Angela Merkel mit erhobener rechter Hand und der Überschrift „Viertes Reich.“ Es sah so aus, als würde sie gerade einen Hitlergruß machen. Der Artikel kritisiert Deutschland für seine Dominanz in Europa. Es habe in der Währungsunion die Oberhand.
Die gleiche Art tiefer Besorgnis besteht auch innerhalb Deutschlands. Die deutsche Nachkriegsgesellschaft hat Patriotismus wegen der Erinnerungen an das nationalsozialistische Regime lange als ein Tabu-Thema betrachtet.
In der UEFA-Fußball-Europapokalmeisterschaft 2012 schaffte es Deutschland zum ersten Mal ins Halbfinale, seit es die Meisterschaft 1996 gewann. Als viele Fans mit deutschen Nationalflaggen in ihren Händen durch die Straßen zogen und ihre Freude zum Ausdruck brachten, störte dies einige öffentliche Medien. Die ZEIT, eine deutsche Wochenzeitung, bemerkte, dass solche Fans eine „gefährliche Liebe für Deutschland“ hätten. Ein Gefühl der Schuld über Deutschlands Vergangenheit hat die Führungspersönlichkeiten der Nachkriegszeit gezwungen, sich wiederholt zu entschuldigen. Eine symbolische Szene fand statt, als Bundeskanzler Willy Brandt während einer Gedenkfeier des Warschauer Gettos in Polen im Jahre 1969 auf dem Boden niederkniete, um sich für den Holocaust zu entschuldigen.
Bundespräsident Richard von Weizsäcker stellte in seiner Rede im Jahr 1985 ebenfalls […]

von |April 11th, 2013|Politik, Religion, Wirtschaft|Kommentare deaktiviert für Tabu-Thema Patriotismus: Nur ein selbstbewusstes Deutschland kann einen Beitrag zur Verteidigung leisten
  • Permalink Gallery

    Der zweite Koreakrieg könnte zwischen Frühjahr und Herbst ausbrechen

Der zweite Koreakrieg könnte zwischen Frühjahr und Herbst ausbrechen

 „Edgar Cayce sieht in Nordkoreas Zukunft“
Anmerkung:
Ryuho Okawa channelt spirituelle Botschaften von Geistwesen. Aufgrund seiner hohen Erleuchtungsstufe unterscheidet sich der Empfang grundlegend von dem anderer hellsichtiger Medien. Sie gehen in Trance und werden von den Geistwesen vollständig kontrolliert.

Jede menschliche Seele besteht aus sechs Seelengeschwistern, wovon einer als der Schutzgeist des Menschen auf der Erde fungiert. Menschen, die auf der Erde leben, sind mit ihren Schutzgeistern auf der innersten, unterbewussten Ebene verbunden. Sie sind ein Teil der Seelen der Menschen und spiegeln daher genau ihre Gedanken und Vorstellungen.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen spirituellen Botschaften um Bewertungen der einzelnen Geistwesen handelt. Ihre Ansichten können den Lehren der Happy Science Group widersprechen.

 „Ich sehe Flammen auf der koreanischen Halbinsel.“ „Die Japaner flüchten von der koreanischen Halbinsel.“
Einen dritten Atomwaffentest haben die Nordkoreaner Mitte Februar 2013 durchgeführt. Um herauszufinden, wohin das führt, hat Meister Ryuho Okawa den Geist des Hellsehers Edgar Cayce um eine Prophezeiung gebeten.
Vor dem Interview hat Meister Okawa den Kern dieser spirituellen Nachrichten wie folgt beschrieben

Nordkorea hat seinen dritten Atomtest erfolgreich durchgeführt. Es ist diesem Land gelungen, zu einer Atommacht aufzusteigen.

Seit dem letzten Frühjahr gewinnt die Anti-Atomkraft-Bewegung in Japan an Fahrt und die Medien verbreiteten den Eindruck, als ob Japan einstimmig gegen die Kernenergie und für die Demontage ihrer aktuellen Kernkraftwerke sei. Die Partei zu Verwirklichung des Glücks hat sich verzweifelt gegen diese falschen Meinungen gestemmt, und auch versucht, diese Bewegung zu zerstreuen.

Ich sagte bereits voraus, dass Nordkorea Atomraketen starten und seine Nachbarländer damit bedrohen würde. Für Japan ist die Abschaffung der Atomkraft zu diesem Zeitpunkt das Letzte, was zum Frieden führen könnte, wie Unterstützer dieser Bewegung es lautstark fordern – im Gegenteil, es würde vielmehr zu einem japanischen Massen-Selbstmord führen.

Obwohl wir in einem demokratischen […]

von |April 8th, 2013|Politik, Wirtschaft|Kommentare deaktiviert für Der zweite Koreakrieg könnte zwischen Frühjahr und Herbst ausbrechen

Ist Geburtenkontrolle gegen den Willen Gottes? (Teil 2)

Auf den Philippinen ist am 17. Januar 2013 ein Gesetz zur Geburtenkontrolle in Kraft getreten. Die römisch-katholische Kirche leistete dagegen Widerstand, da das Gesetz die staatliche Finanzierung für Verhütungsmittel und Sexualerziehung in den Schulen vorsieht.

Das Gesetz verschafft den ärmsten Frauen des Landes Zugang zu Antibabypillen und anderen Verhütungsmitteln. Bisher sorgten die örtlichen Verwaltungen und die Vertreter der Kirche dafür, dass so Verhütungsmittel selbst in Gesundheitszentren und Kliniken nicht zugänglich waren.

Um zu verstehen, warum Empfängnisverhütung aus Sicht von Happy Science erlaubt ist, aber Abtreibung nicht, müssen wir die spirituelle Bedeutung einer Schwangerschaft erkennen, einschließlich der Folgen, die durch Abtreibungen verursacht werden.

Es folgt eine Frage-und-Antwort-Sitzung mit Meister Ryuho Okawa, die einige grundlegende Antworten zu diesem Thema gibt.

Frage 2: Was muss ich wissen, wenn ich ein Kind haben möchte?
Meister Ryuho Okawa: Kinder werden geboren, weil sie planen zu leben. Lassen Sie mich das erklären. Der Körper eines Kindes mag klein sein, aber es wohnt in ihm eine ausgewachsene Seele. Natürlich haben die Seelen von Eltern und Kindern eine bestimmte Verbindung, aber als Seelen sind sie getrennte Einheiten. Es ist wichtig, dass Sie diese Tatsache anerkennen. Kinder planen ihre Inkarnation und wollen deshalb auch zur Welt kommen. Vermeiden Sie daher bitte, wenn möglich, eine Abtreibung.
Die Seele tritt nach dem dritten Monat der Schwangerschaft in den Körper des Fötus ein. Die Seele will sich durch das Leben auf der Erde zum Glänzen bringen. Eine Abtreibung würde diese ehrenvolle Absicht zerstören. In einigen Fällen gelingt es Seelen, die Opfer einer Abtreibung geworden sind, nicht, ihren Weg zurück in die andere Welt zu finden. Sie treiben ziellos umher. Wenn sie schließlich doch noch den Weg zurück finden, dauert es bis zu 20 Jahre, bis sie zu ihrer ursprünglichen Form zurückgefunden […]

von |April 5th, 2013|Gesundheit, Politik, Religion|Kommentare deaktiviert für Ist Geburtenkontrolle gegen den Willen Gottes? (Teil 2)

Lassen Sie uns die Krisen in Japan, den USA und Europa im Jahr 2013 überwinden

Wenn die Dinge weiterlaufen wie bisher, dann wird Amerikas jährlicher Verteidigungsetat von 740 Milliarden US-Dollar Einschnitte hinnehmen müssen. Die USA wollen zwei Flugzeugträger-Flotten in den Ruhestand schicken und ihre Luftwaffe um ein Drittel reduzieren. Darüber hinaus plant die Regierung die Kürzung des Etats für die Wartung der Atomwaffen. Der Plan des US-Außenministeriums, Asien zum Dreh- und Angelpunkt ihrer Politik zu machen und den Einfluss Chinas einzudämmen, ist damit hinfällig.
China steigt zur weltweit führenden Militärmacht auf

China entwickelt sich derzeit blendend. Viel Geld fließt in die Aufrüstung. Generalsekretär Xi Jinping sagte kürzlich bei einem Militärbesuch: „Siegreich zu kämpfen, ist das Ziel einer starken Armee.“ Zwei Tage danach drangen chinesische Militärflugzeuge in den Luftraum der japanischen Senkaku-Inseln ein. Es gibt Prognosen, wonach China im Hinblick auf die Kaufkraft Amerika im Jahr 2016 überholen wird. Demnach werden die Chinesen in den 2020er Jahren die weltweit größte Militärmacht sein.

Amerika ist in keiner guten Verfassung. Vor Kurzem räumte einer der eigenen Geheimdienste die geschwächte Lage des Landes ein (siehe der NIC Global Trends 2030): „Bis 2030 wird der Aufstieg von Nationen wie China die Ära beenden, in der Amerika die einzige Supermacht war. “
Ein Szenario, in dem Japan, die USA und Europa wegen der Lasten der Sozialversicherung zurückfallen
Die Ursache für Amerikas Finanzkrise und für die Verschuldung von Staaten wie Griechenland sind die steigenden Kosten der sozialen Sicherheitssysteme. In der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts werden Amerikas Ausgaben für das Rentenprogramm die Hälfte der nationalen Finanzen verschlingen. Griechische Bürger protestieren weiterhin gegen Rentenkürzungen. In Japan hing der Anstieg des Haushaltsdefizits mit Forderungen der Bürger zusammen, die höhere Renten und mehr Gesundheitsleistungen forderten. Amerika, Europa und Japan verwöhnen das Volk und werfen mit Geld um sich. Man kann aber nicht mehr ausgeben, als […]

von |März 13th, 2013|Politik, Religion, Wirtschaft|Kommentare deaktiviert für Lassen Sie uns die Krisen in Japan, den USA und Europa im Jahr 2013 überwinden