MAF 370 Picture

Spirituelle Offenbarungen von Edgar Cayce, aufgenommen am 13. März 2014

Der Flug MH370 der Malaysia Airlines (Boeing 777-200) ist von Kuala Lumpur Richtung Peking gestartet, hatte 239 Passagiere und Besatzungsmitglieder an Bord und wird seither vermisst. Eine Reihe von Ländern beteiligen sich an der Suche, darunter China, Japan und die USA. Die Nachrichtenlage ist verworren. Der Flug MH370 sandte weder ungewöhnliche Signale, noch ein automatisches Notsignal. Es gibt Spekulationen über einen möglichen Terroranschlag oder einen Raketenangriff.

Unter diesen Umständen hat sich Meister Ryuho Okawa von der Happy Science Gruppe eingeschaltet, der über größte spirituelle Fähigkeiten verfügt. Er rief der Geist des berühmten „schlafenden Propheten“ Edgar Cayce zu sich, um den Fall hellseherisch zu untersuchen. Dies erfolgte am 13. März 2014, fünf Tage nach Verschwinden des Flugzeugs.

* Die vollständige Video-Aufzeichnung von „Die Wahrheit über den vermissten Flug der Malaysia-Airlines Flug MH370“ durch den Geist von Edgar Cayce ist seit Freitag, 14. März, in den Tempeln und Filialen von Happy Science verfügbar.

Verwirrende Berichterstattung und Spekulationen über Terrorismus und einen Raketenangriff

Zunächst wurde mit dem Flug MH370 ein Ölteppich auf dem Meer 20 Seemeilen vor der Küste von Kota Bahru im malaysischen Kelantan in Verbindung gebracht. Dann stellte sich jedoch heraus, dass der Kraftstoff nicht mit dem des Flugzeugs übereinstimmt. Als bekannt wurde, dass einige Passagiere gestohlene Pässe verwendet hatten, begannen die Spekulationen über einen Terroranschlag.

Wenn es zu solchen mysteriösen Zwischenfällen kommt, lassen sich Ermittlungsbehörden oft von Medien helfen. Viele Länder haben dies in der Vergangenheit getan. Vor allem während des Kalten Kriegs zwischen den USA und den Sowjets nutzten CIA und KGB die Hilfe von Medien, um Militärgeheimnisse der anderen Seite aufzudecken.

Amerikanische Präsidenten haben sich oft auf Astrologen verlassen. Franklin Roosevelt ließ sich von Jeane Dixon beraten, die die Ermordung von Mahatma Gandhi vorhersagte. Die Ehefrau von Präsident Ronald Reagan, First Lady Nancy Reagan, hatte eine Astrologin als Beraterin, Joan Quigly. Sie sprach mit ihr unter anderem über Pressekonferenzen des Präsidenten, „State of the Union“-Mitteilungen und über den Zeitpunkt für Starts und Landungen der Air Force One, dem Präsidenten-Flugzeug. Eventuell hat Frau Quigly auch die Beendigung des Kalten Kriegs ermöglicht, als sie erklärte, dass der sowjetische Generalsekretär Michail Gorbatschow offen für Gespräche sei.

Meister Ryuho Okawa von Happy Science, einer der führenden japanischen Religionen, besitzt ein spezielles spirituelles Wissen. Er hat zudem die Macht, die „sechs speziellen Fähigkeiten“ des Buddhas Shakyamuni zu transzendieren. Mit seinem „göttlichen Ohr“ kann er die Stimmen von Geistwesen aus der spirituellen Welt hören. Das hat es ihm ermöglicht, die spirituellen Botschaften von mehr als 500 Personen aufzuzeichnen. Meister Okawa ist aufgrund seiner „göttlichen Beine“ und seiner „göttlichen Augen“ in der Lage, einen Teil seines spirituellen Körpers auszusenden. Er schickte ihn unter anderem in die Gegend „Area 51“, einer Militärbasis in Nevada, wo es immer wieder zu Ufo-Sichtungen kommt. Er führte Fernlesungen durch und deckte so viele bisher verborgene Fakten auf.

Am Nachmittag des 13. März 2014 (japanische Zeit), fünf Tage nach dem Verschwinden von Flug MH370, hat Meister Okawa den Geist von Edgar Cayce zu sich gerufen.

„Der linke Hauptflügel ist während des Flugs gebrochen, dadurch kam es zum Absturz“.

Der beschworene Geist von Cayce rief sich mit seinen hellseherischen Fertigkeiten den Moment des Absturzes vor Augen. Er sagte: „Der linke Hauptflügel des Passagierflugzeugs brach in der Mitte ab, hing nach unten und zerfiel dann. Das Flugzeug konnte nicht mehr geradeaus zu fliegen, sondern drehte nach unten links ab. Der Pilot reagierte panisch. Als er endlich die Ursache des Problems erkannte, blieb keine Zeit mehr, die Passagiere zu benachrichtigen oder die Flugsicherung zu rufen.

Nach Medienberichten drehte der Flug MH370 in Richtung der Straße von Malakka um. Es soll dort ein Radarsignal gegeben haben. Der Geist von Cayce bestätigt das nicht. Er sagt stattdessen: „Es sieht so aus, als wenn das Flugzeug geradeaus Richtung Peking geflogen ist und dann in einen sehr tiefen Teil des Südchinesischen Meeres stürzte. Es ist mindestens 1.000 Meter tief gesunken. Es wird daher nicht leicht sein, das Wrack zu bergen. Selbst mit U-Booten lässt es sich kaum erreichen. Das erschwert eine Untersuchung.“

„Das scheint kein Raketenangriff oder Terror-Anschlag gewesen zu sein, sondern ein Unfall“.

Über die Ursache des Absturzes sagt der Geist von Cayce: „Das Flugzeug war im Vorfeld in einen Unfall verwickelt gewesen. Die Schäden sind offenbar nicht ausreichend behoben worden. Der Absturz scheint kein Raketenangriff und kein Terroranschlag gewesen zu sein, sondern ein Unfall.“

Es ist jetzt der 15. März. Viele Länder arbeiten bei der Suche nach Flug MH370 zusammen. Sie versuchen die Flugbahn zu ermitteln. Wir können nur beten, dass sie die Absturzstelle finden und die Ursachen für das Unglück ermitteln. Der Geist von Cayce bestätigt die Berichte von zahlreichen Todesopfern. Wir beten für das Glück derer, die ihr Leben verloren haben und sich nun in der geistigen Welt befinden.