—Die spirituelle Wahrheit über Schwangerschaften und Abtreibungen—

Birth Control

 

Auf den Philippinen ist am 17. Januar 2013 ein Gesetz zur Geburtenkontrolle in Kraft getreten. Das hat das Parlament im Dezember  2012 beschlossen. Die römisch-katholische Kirche leistete dagegen starken Widerstand, da das Gesetz die staatliche Finanzierung für Verhütungsmittel und Sexualerziehung in den Schulen vorsieht.

Dieses Gesetz verschafft den ärmsten Frauen des Landes Zugang zu Antibabypillen und anderen Verhütungsmitteln. Bisher sorgten die örtlichen Verwaltungen und die Vertreter der Kirche dafür, dass so Verhütungsmittel selbst in Gesundheitszentren und Kliniken nicht zugänglich waren.

Aufgrund der hohen Geburtenraten in dem armen Land, in dem 80 Prozent der Bevölkerung katholisch sind, erklärte die Aquino-Regierung immer wieder, dass dieses Gesetz sich eher auf Probleme wie Armut, Frauenrechte, Müttersterblichkeit und Überbevölkerung als auf die Geburtenkontrolle bezieht.

Gegner des Gesetzes, wie die mächtigen Mitglieder der katholischen Bischofskonferenz, sagen, dass Empfängnisverhütung der Abtreibung  ähnelt. Um zu wissen, warum Empfängnisverhütung aus Sicht von Happy Science erlaubt ist, aber  Abtreibung nicht, müssen wir die spirituelle Bedeutung einer Schwangerschaft verstehen, einschließlich der Folgen, die durch Abtreibungen verursacht werden.

Es folgt eine Frage-und-Antwort-Sitzung mit Meister Ryuho Okawa, die einige grundlegende Antworten zu diesem Thema gibt. Der folgende Abschnitt stellt allerdings nur einen kleinen Teil von Meister Okawas Vorträgen zu diesem Thema dar. Happy Science steht im übrigen für die gleichen Familienwerte wie die  katholische Kirche.

Frage 1:

Was lehrt Happy Science zum Thema Schwangerschaft? Wie entwickelt sich das Bewusstsein des Fötus in der Zeit zwischen Empfängnis und Geburt? Wie sieht die ideale pränatale Ausbildung des Fötus aus?

Meister Ryuho Okawas Antwort:

Sich auf die Wiedergeburt auf der Erde vorbereiten

Drei Monate nachdem ein Fötus geschaffen worden ist, wird er von einer Seele bewohnt. Das geschieht am Anfang der neunten Woche der Schwangerschaft.

Bevor eine Seele auf Erden wiedergeboren wird, bereitet sie sich darauf in der Geistigen Welt vor. Diese Vorbereitungen können sich je nach der individuellen Geschichte der einzelnen Seele unterscheiden. Im Folgenden gebe ich eine allgemeine Übersicht über die Dinge.

Die erste Stufe, die alle Seelen durchlaufen, ist ein Orientierungsprozess an einem Ort, an dem sich alle Kandidaten versammeln. Dort lernen sie, was es bedeutet, auf der Erde wiedergeboren zu werden, wie die aktuelle Situation auf der Erde ist und worauf sie aufpassen müssen.

Heute werden dort häufig Orientierungsvideos zur Erziehung der Seelen verwendet. Die Seelen betreten eine Art Sprachlabor. Dort sehen sie sich Videos an und hören Tonträger.

Wenn der Lehrplan endet, findet eine Transformation der spirituellen Körper jeder Seele statt. Sie nehmen eine Form an, die ihnen den Eintritt einem Fötus erlaubt.

Das mentale Alter eines Fötus ist zwischen drei und sieben Jahre alt

Wenn die Seele in den Fötus eintritt, ist das grob gesehen nichts anderes, als ob die Mutter besessen wurde. Eine fremde Seele ist in ihren Körper eingedrungen.

In diesem Stadium ist die Verbindung zwischen Seele und Fötus noch instabil, sodass die Seele den Fötus im Körper der Mutter nicht ständig bewohnt. Die Seele geht aus dem Fötus noch ein und aus, ohne jedoch ihre Basis zu verlieren.

Bis zum siebten Schwangerschaftsmonat springt die Seele des Fötus zwischen den verschiedenen Stufen der geistigen Entwicklung hin und her, die nichts mit dem Geist eines Kindes zu tun haben. Rund um den 4. Monat hat der Fötus der Seele immer noch den Geist eines Erwachsenen. Der Zustand der geistigen Entwicklung des Fötus ist zu diesem Zeitpunkt noch instabil, und er bewegt sich zwischen Kind und Erwachsener. Sein mentales Alter steigt und fällt.

Schließlich lässt diese instabile Lage nach, und rund um den fünften Schwangerschaftsmonat, erreicht der Fötus ein konstantes mentales Alter von über drei oder vier bis sechs oder sieben. Diese Phase dauert vom fünften bis zum siebten Monat der Schwangerschaft.

Wenn Sie in dieser Zeit Ihrem Kind ein Bilderbuch vorlesen, wird die Seele des Fötus darauf reagieren. Es kann den Inhalt des Bilderbuchs zu einem gewissen Grad verstehen. Ihr Kind wird auch reagieren, wenn Sie mit ihm sprechen.

In diesem Stadium kann der Fötus in der Regel Musik wahrnehmen und weiß, welche Musik ihm gefällt und nicht gefällt. Auf Rock-Musik oder andere laute Musik reagieren die meisten Föten negativ, während ihnen im Allgemeinen eine ruhige, Baby-freundliche Musik gefällt.