Tel. +49 (0) 30 / 78 95 74 77|kontakt@happy-science.de

Lassen Sie uns die Krisen in Japan, den USA und Europa im Jahr 2013 überwinden

Wenn die Dinge weiterlaufen wie bisher, dann wird Amerikas jährlicher Verteidigungsetat von 740 Milliarden US-Dollar Einschnitte hinnehmen müssen. Die USA wollen zwei Flugzeugträger-Flotten in den Ruhestand schicken und ihre Luftwaffe um ein Drittel reduzieren. Darüber hinaus plant die Regierung die Kürzung des Etats für die Wartung der Atomwaffen. Der Plan des US-Außenministeriums, Asien zum Dreh- und Angelpunkt ihrer Politik zu machen und den Einfluss Chinas einzudämmen, ist damit hinfällig.
China steigt zur weltweit führenden Militärmacht auf

China entwickelt sich derzeit blendend. Viel Geld fließt in die Aufrüstung. Generalsekretär Xi Jinping sagte kürzlich bei einem Militärbesuch: „Siegreich zu kämpfen, ist das Ziel einer starken Armee.“ Zwei Tage danach drangen chinesische Militärflugzeuge in den Luftraum der japanischen Senkaku-Inseln ein. Es gibt Prognosen, wonach China im Hinblick auf die Kaufkraft Amerika im Jahr 2016 überholen wird. Demnach werden die Chinesen in den 2020er Jahren die weltweit größte Militärmacht sein.

Amerika ist in keiner guten Verfassung. Vor Kurzem räumte einer der eigenen Geheimdienste die geschwächte Lage des Landes ein (siehe der NIC Global Trends 2030): „Bis 2030 wird der Aufstieg von Nationen wie China die Ära beenden, in der Amerika die einzige Supermacht war. “
Ein Szenario, in dem Japan, die USA und Europa wegen der Lasten der Sozialversicherung zurückfallen
Die Ursache für Amerikas Finanzkrise und für die Verschuldung von Staaten wie Griechenland sind die steigenden Kosten der sozialen Sicherheitssysteme. In der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts werden Amerikas Ausgaben für das Rentenprogramm die Hälfte der nationalen Finanzen verschlingen. Griechische Bürger protestieren weiterhin gegen Rentenkürzungen. In Japan hing der Anstieg des Haushaltsdefizits mit Forderungen der Bürger zusammen, die höhere Renten und mehr Gesundheitsleistungen forderten. Amerika, Europa und Japan verwöhnen das Volk und werfen mit Geld um sich. Man kann aber nicht mehr ausgeben, als […]

von |März 13th, 2013|Politik, Religion, Wirtschaft|Kommentare deaktiviert für Lassen Sie uns die Krisen in Japan, den USA und Europa im Jahr 2013 überwinden
  • Wie lange kann Deutschland die EU noch unterstützen?
    Permalink Wie lange kann Deutschland die EU noch unterstützen? Gallery

    Die abwegige Verleihung des Friedensnobelpreises an eine Europäische Union, die am Rande des Zusammenbruchs steht

Die abwegige Verleihung des Friedensnobelpreises an eine Europäische Union, die am Rande des Zusammenbruchs steht

Die Europäische Union (EU) ist vor Kurzem mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. Die Jury würdigte so nach eigenen Angaben den jahrzehntelangen Einsatz der Organisation für „Frieden, Versöhnung, Demokratie und die Entwicklung von Menschenrechten“. Dies war das erste Mal, dass eine regionale Organisation den Preis erhielt. Die politische und wirtschaftliche Gemeinschaft der EU besteht aus 27 Staaten. Sie hat sich aus der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl heraus entwickelt, die 1952 gegründet worden ist. Den Anstoß zur Gründung gab die Überlegung, dass der Streit um knappe Ressourcen zu Krieg führen kann. Die Zusammenarbeit soll Europa vor einem Ausbruch der Gewalt schützen.
Drei Gründe, warum die EU-Auszeichnung unpassend scheint
Es gibt nach Einschätzung von Ryuho Okawa, dem Präsidenten von Happy Science, drei Gründe, warum die Auszeichnung falsch ist.

Erstens ist es die Organisation der Nordatlantischen Allianz (NATO), und nicht die EU, die für Frieden in Europa sorgt. Während der Ära des Kalten Kriegs sorgte das westliche Militärbündnis für Abschreckung. Der Ostblock unter Führung der Sowjetunion wagte keinen Angriff. Historiker Andrew Roberts schreibt dazu in seiner Bloomberg-Kolumne: „Nichts macht die Entwertung des Friedensnobelpreises deutlicher als die lächerliche Entscheidung, ihn an die EU zu vergeben.“ Nach seiner Einschätzung handelt es sich um eine der dümmsten Aktionen des Nobelpreiskomitees.

Zweitens war die EU bislang nicht in der Lage, ihre Finanzkrise, die in Griechenland begann, zu lösen. Es sieht vielmehr so aus, als ob nun auch Spanien und Italien in die Knie gehen. Der Zwang zur Haushaltskonsolidierung wird in den Krisenländern zum Kollaps führen. Doch wenn Gegenmaßnahmen aufgrund mangelnder Haushaltsdisziplin verschoben werden, leidet wiederum das Ansehen der EU. Aufgrund dieses ungelösten Dilemmas sinkt die gesamte EU-Wirtschaft langsam, aber sicher in den Abgrund.

Drittens war die EU von Anfang an keine Erfolgsgeschichte. Der Präsident […]

von |November 28th, 2012|Politik|Kommentare deaktiviert für Die abwegige Verleihung des Friedensnobelpreises an eine Europäische Union, die am Rande des Zusammenbruchs steht