Der Meister von Happy Science, Ryuho Okawa, hat am 22. Mai 2011 Hongkong besucht. Er hielt vor einem Publikum von 1300 Personen einen Vortrag. Während der Frage-und-Antwort-Sitzung im Anschluss erkundigte sich ein Zuhörer nach dem ablaufenden Maya-Kalender. Er berichtete, dass viele für Ende 2012 den Weltuntergang befürchteten. Die Prophezeiung ist seit einem Kinofilm 2009 weltweit ein beliebtes Gesprächsthema. Eine Suche mit dem Stichwort „Maya-Kalender 2012“ im Internet liefert mehrere Millionen Treffer. Auf diese Frage antwortete Meister Okawa mit Nachdruck: „Es gibt kein Problem, solange Happy Science aktiv ist.“

Drei Tage nach dem Vortrag in Hongkong versuchte Meister Okawa während einer 90-minütigen Zeremonie im Hauptquartier von Happy Science in Tokyo herauszufinden, welche spirituelle Bedeutung die Maya-Prophezeiung hat. Der Meister forderte Seelen der geistigen Welt auf, vorzutreten, wenn sie in Bezug auf das angekündigte Ende der Menschheit im Jahr 2012 etwas beizutragen hätten. Darauf meldete sich Montezuma. Dieser aztekische Herrscher des 16. Jahrhunderts offenbarte, dass er zurzeit als der US-amerikanische Präsident Barack Obama lebt.

Für eine spirituelle Botschaft verwendet Meister Okawa seine hoch entwickelten spirituellen Kräfte und ruft Seelen aus der geistigen Welt, die dann seinen Körper als Kanal benutzen, um frei sprechen zu können. Meister Okawas spirituelle Nachrichten werden in Büchern veröffentlicht und in Buchhandlungen in ganz Japan verkauft. Sie sind auch häufig in großen Zeitungen annonciert und erhalten gesellschaftliches Vertrauen. Diese spirituellen Botschaften gewinnen sogar Einfluss in politischen und industriellen Kreisen Japans.

Seine spirituellen Botschaften ähneln dem Phänomen der hellsichtigen Medien, die seit Langem auf der ganzen Welt existieren, aber dieses Phänomen unterscheidet sich von den spirituellen Botschaften Meister Okawas folgendermaßen:

Hellsichtige Medien verlieren in der Regel das Bewusstsein und begeben sich in Trance und erinnern somit nicht, was die Seelen durch ihren eigenen Mund gesagt haben. Meister […]